12

timeline 1948 - 1951 (paul ist 37-40 jahre alt)
Charlie "Bird" Parker tritt am Broadway und in der Carnegie Hall auf | "Death of a Salesman" von Arthur Miller wird am Broadway uraufgeführt | New York (mit den Vororten) ist mit 12,3 Millionen Menschen die größte Metropole der Welt | Norman Mailers Buch, der Geschlossene Kreis, einer der ersten schwulen amerikanischen Romane, löst in New York einen Skandal aus.

Um auf Goodmans Revision über Sigmund Freud zurückzukommen: Dieses Traktat Goodmans gelangte auf abenteuerliche Weise in eine Buchhandlung von Johannesburg. Schuld daran ist der treue Freund von Paul, Dwight MacDonald. (ehem. Editor v. Partisan Review). In seinem Magazin "Politics" veröffentlicht er "The Political Meaning of some Recent Revisions of Freud". (http://en.wikipedia.org/wiki/Dwight_Macdonald) Die Ausgabe kauften Lore und Fritz Perls, die 1936 vor dem Hitlerregime ins südafrikanische Exil flüchten, was sie veranlasste, 1947 nach ihrer Emigration in die USA, Goodman und MacDonald aufzusuchen. Lore Perls stellt bei ihrer ersten Begegnung mit Goodman fasziniert fest: "Fritz und Paul sind komplementär (sich ergänzend) genial." Paul und Fritz hegen seit Anfang eine gegenseitige Antipathie. Das absolute Gegenteil war bei Lore und Paul der Fall. Lore Perls wurde 1949 Pauls erste und einzige Therapeutin, die er ua. wegen psychosomatischer Beschwerden konsultierte. Fritz und Paul dagegen sind nie eine engere Beziehung als Kollegen oder Freunde eingegangen. Denoch erkannten beide ziemlich schnell, daß sie sehr voneinander profitieren würden. Goodman sah endlich wieder eine Change und Herausforderung für ihn, seine Theorien und Ideen zu verwirklichen. Paul war beeindruckt von Fritz in dem Sinn, weil er Schüler von Reich, der Freund von Goldstein war und erneuernde kraftvolle Vorstellungen mitbrachte. Fritz seinerseits, suchte nach neuen Kollegen im Kreis des psychoanalytischen Genre, mit denen er seinen Traum von der Gründung einer "neuen psychotherapeutischen Schule" verwirklichen konnte. Frederik Perls war im Unterschied zu Paul Goodman schriftstellerisch absolut unbegabt und dazu der englischen Sprache kaum mächtig. Perls, der ruhelose Reisende, hatte Manuskripte, Aufsätze und Ideen aus seinen diversen Tätigkeiten mitgebracht, die es nun galt in Buchform zu bringen.(http://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Perls) und (http://de.wikipedia.org/wiki/Laura_Perls), Gute Seiten in englisch: (http://www.gestalt.org/).

Frederik Perls + Lore geb. Posner - 1930
Frederik Perls + Lore geb. Posner - 1930
Die Perls und Goodman erkannten ihre Geistesverwandschaft. Sie teilten ihre Ablehnung der reaktionären Tendenzen in der Psychoanalyse, weil diese ihrer Meinung nach, politische Konformität und geistigseelische Gesundheit gleich setzte. Alle Drei waren rebellische Einzelgänger und hatten ähnliche Ansichten. Gemeinsamer Background war der Existenzialismus und das Interesse an Phänomenologie und an der Gestalt Mensch. Die Perls sahen in Paul einen radikalen kreativen, an keine Gesellschaft gebundenen innovativen Intellektuellen mit subversiver politischer Haltung. Genau das vermissten sie an ihren Kollegen.

Goodman erhielt von F.Pearls den seit langer Zeit ersten honorierten Auftrag, aus den Fragmenten der Skripte ein lesbares Buch zu schreiben. 1951 erscheint es mit dem Titel "Gestalt Therapy" in New York. Mitautor war Ralph Hefferline, Professor und experimenteller Psychologe.(http://de.wikipedia.org/wiki/Ralph_F._Hefferline).

Den nicht einfach zu begreifenden 2. Theorieteil verfasste Paul Goodman.
Auszüge davon aus der deutschen Fassung in einer erweiterten Fassung meines Manuskriptes folgen. Vorab: http://de.wikipedia.org/wiki/Gestalttherapie

. Ausg. Gestalt Therapy
1. Ausg. Gestalt Therapy
1. Ausg. Communitas
1. Ausg. Communitas
1950 schrieb Goodman den 3.Teil von "Empire City", "The Dead of Spring". In diesem Teil des avantgardistischen Romans gibt es viele Spuren der Beschäftigung mit Wahrnehmungspsychologie (Info darüber von Stefan Blankertz)

"Communitas", "Means of Livelihood and Ways of Life" erscheint 1947 und ist von Paul + Percival Goodman verfasst.

Zeichnungen Percival G.
Zeichnungen Percival G.
 
< zurück   weiter >