11

timeline 1946 - 1947 (paul ist 35-36 jahre alt)
John D. Rockefeller stiftet Land für die Errichtung der United Nations und sichert das Hauptquartier in New York City | 26.Dezember: 67 cm Schnee bringen die Stadt zum Stillstand | USA führt Säuberungen von antiamerikanischen Elementen durch. Die Aktionen der Kommunistenjäger beginnen.

Er ist fasziniert von Wilhelm Reich, dem pädagogischen Anarchist und dessen Publikationen. (http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Reich) Er übernimmt einiges von Otto Rank in die Gestalttherapie. Ranks Relevanz ist nicht das "unbewußte Material" eines Menschen (wie bei Freud); Sein Augenmerk liegt auf der "Bedeutung der Verbalisation der bewußten Gefühle" und er fordert im Kontext des "sich bewußtseins" die Autonomie und Verantwortung des Patienten. Rank ist gegen die Hirarchie "Arzt-Patient"; er sieht den Therapeut als Begleiter und Berater an, der in Anspruch genommen und dann losgelassen wird. Seine Intention einer erfolgreichen Therapie ist die "Wiedergeburt" und "Neuschöpfung" des Patienten, der "der wird, der er ist". Er mutet dem Patient zu, auf seine Weise gesund werden zu können und "wann und wie" dieser will. Für Rank nehmen "die Träume" des Menschen einen sinnhaften Stellenwert in der gegenwärtigen therapeutischen Situation ein. Diese Argumentationen werden ua. zum Bestandteil der Gestalttherapie für Paul Goodman.
Freud, Rank und Reich inspirieren ihn 1945 zu seiner Abhandlung: "Die politische Bedeutung einiger neuer Revisionen an Freud", im Vordergrund darin stehend Wilhelm Reich. Goodman vertieft sich leidenschaftlich in die früheren Werke Reichs, entwickelt daraus nach seiner Art eigene umwälzende Ideen und vermittelt sie enthusiastisch jungen Studenten. Die Buschtrommeln schlugen die Aktionen des Goodman bis nach Queens zu Herrn Reich, der ihn daraufhin persönlich zu sehen wünschte. Goodman stellte sich im Geiste schon das große Cooperieren mit dem Maestro vor. Seine Idee wäre ein Buch gewesen, indem er die politische Bedeutung Reichs Arbeiten erforscht; eben typisch Goodman. Die Begegnung mit Reich war ein Desaster. Reich untersagte Goodman, jemals wieder seinen Namen in Zusammenhang mit Goodman und in dessen anarchistischen Schriften zu erwähnen. Das war für Goodman nichts neues, denn einige Prominente wollten nicht mit ihm in Zusammenhang gebracht werden. Er nimmt Kontakt zu Alexander Lowen auf und begibt sich bei ihm 6 Monate in Therapie. Tatsächlich möchte er aber nur von Lowens Techniken profitieren, in der Form, sie alle zu lernen, um sie in Selbsttherapie alleine anzuwenden. (http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Lowen). Lowen erdachte und entwickelte die Bioenergetische Analyse. Paul halfen diese Techniken über sein derzeitiges "Scheitern als Künstler ohne Publikum" etwas hinweg, das ganz erheblich sein Selbstvertrauen erschütterte. In der Zeit ist die wichtigste Quelle, aus der er seine Kraft bezieht, seine Familie.
1946 wird sein Sohn Mathew geboren.

Sally - Paul und Mathew Goodman
Sally - Paul und Mathew Goodman
Kafkas’s Prayer
Kafkas’s Prayer

 

1945-47 schreibt Goodman den genialen psychologischen Essay "Kafkaís Prayer".
Darin analysiert er nach der Art Freud's, mit Hingabe die Figuren des Kafka.
Weitere Werke dieser Zeit sind "Art and Social Nature" von 1946, politische Essays zur Wehrdienstverweigerung (1962 in "Drawing the Line" mit anderen polit. Essays wiederveröffentlicht), darunter auch eine heftige Attacke auf John F. Kennedy, dessen Politik er als "Faschismus der Mitte" bezeichnete. "The State of Nature" 1946, (der 2. Teil von "Empire City"). "Communitas" 1947, zusammen mit Percival Goodman, (wurde 1960 überarbeitet und erneut veröffentlicht). Es entstehen mitunter "Aufsätze über Kunst".

Ned Rorem
Ned Rorem
Ned Rorem - 14 Songs
Ned Rorem - 14 Songs
1947 lernt er den großartigen Komponist Ned Rorem kennen, der seine Lieder vertont. Zwei davon sind "Sallyís Smile", und "Such Beauty As Hurts To Behold". Rorem arbeitete auch mit der Avantgardistin Gertrude Stein zusammen, deren "I Am Rose" er vertont.

 
< zurück   weiter >